Wer war in den letzten Wochen nicht mal krank? Oder ist es jetzt gerade? Überall gibt es aktuell Schnupfnasen, heisere Hälse, glänzende Fieberaugen. Da hilft nur eines: Ab ins Bett und am besten ein schönes Buch vorgelesen zu bekommen. Vielleicht ein Buch, in dem eine der Hauptfiguren auch gerade eine Schnupfnase hat!? Dann hättet ihr mit diesem Buch genau das passende zur Hand – denn hier gibt es nicht nur eine Schnupfnase, sondern ein gleich einen ganzen Schnupfhasen. Und der sorgt mit seinem Freund bestimmt dafür, dass kleine Schnupfkinder zu Hause zum Lachen, Schlafen und Gesundwerden animiert werden.

“Zwei schniefen im Schnee” von Jan Kaiser und Marine Ludin (Illustrationen). Erschienen 2023 bei Annette Betz im Ueberreuter Verlag. 32 S., ab 4 Jahre.

Schneehase Holm ist gerade kein Schnee- sondern eher ein Schnupfhase. Oder besser gesagt ein Schnüpfhase. Krank ist er, der Arme, mit einer richtigen Grippe, die er Schnüpf nennt, und die natürlich auch zu einer total miesen Laune führt. Schneemann Schorsch, sein bester Freund, hat sich da was ausgedacht: Holm soll ganz schnell wieder gesund werden und gute Laune bekommen, dafür möchte er mit einer gründlichen Betüddelung sorgen. Und die hat es ganz schön in sich:

Der beste Freund ist krank? Da hilft nur eine ganz besondere Betüddelung…

Knallerbsentee, schneekalte Wickel, heiße Zitronen aus der Pfanne, in den “Schwitzkasten” stecken, Heilhypnose und ein lautes Lied als gesundmachendes Geheimrezept. Doch irgendwie geht es Holm mit Schorschs intensiver Betüddelung gar nicht viel besser. Und vom Schlafen, das einzige, was er eigentlich gerade möchte, hält ihn das auch noch ab. Als es draußen plötzlich dunkel wird und nur noch das Schneegeglitzer zu sehen ist, kommen Schorsch und Holm zur Ruhe. Und fallen beide in einen tiefen, erholsamen Schlaf.

Nach “Zwei warten auf Schnee” ist das zweite Bilderbuch aus den Federn von Jan Kaiser und Marine Ludin genau das, was man braucht, wenn man krank ist oder es gar nicht werden möchte – denn dieses Buch macht natürlich nicht nur Spaß, wenn man schon flach im Bett liegt und Ablenkung braucht, sondern auch, wenn man quietschfidel ist. Schneehase Holm und Schneemann Schorsch sind beide authentische, herzensgute Hauptfiguren: Der eine, der furchtbar bemüht darum ist, seinem Freund zu helfen wieder gesund zu werden und bei seiner gutgemeinten Hilfe gar nicht bemerkt, was dieser eigentlich braucht. Der andere, der als Kranker ordentlich “leidet” und eigentlich nur schlafen möchte, sich aber auf die Pflegeversuche seines Freundes einlässt, obwohl bei den liebenswerten Bemühungen von Schneemann Schorsch doch Zweifel aufkommen können, wie diese zum Gesundwerden beitragen sollen.

Zwei authentische Hauptfiguren, die es so gut miteinander meinen…

Dass am Ende das einfachste Hausmittel, nämlich Schlaf, das Beste ist, täuscht nicht darüber hinweg, dass es guttut, jemanden zu haben, der sich kümmert, wenn man krank im Bett liegt. Jemanden, der sich ehrlich Mühe gibt, dem man wichtig ist und der alles versucht, damit man wieder gesund wird. Und wenn es dann noch dieselbe Person ist, mit der man sich einkuscheln und eine Runde gesundschlafen kann, dann ist im Grund genommen alles richtig gut – trotz Krankheit.

Mit den lustigen Wortspielereien ist diese warmherzige, einfühlsame Geschichte nicht nur ein (Vor)Lesespaß für Kinder und zaubert Kleinen und Großen, Kranken und Gesunden bestimmt ein (heilsames) Lachen ins Gesicht. Übrigens darf am Ende gerätselt werden, was sich Schneehase Holm wohl so alles einfallen lassen wird, denn Schneemann Schorsch hat nun scheinbar auch eine Schnupfnase bekommen…

Es tut so gut, wenn sich jemand um einen kümmert, wenn man krank ist!

Hier gelangt ihr direkt zu unserem Instagram Kanal:

Vielen Dank, lieber Ueberreuter Verlag, für dieses lustig-schniefige Rezensionsexemplar – Werbung (Markennennung), unbezahlt und unbeauftragt

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner