Was war hier bloß los?

Den Beginn unseres neuen Bücherdrei macht ein ganz besonderes Bilderbuch, illustriert von der in niederländischen Künstlerin Gerda Muller.

„Was war hier bloß los?“ von Gerda Muller, ab 3, 40 Seiten, erschienen 1980 im Moritz Verlag.

Dieses Silentbook (Bilderbuch ohne Text) bietet uns ein spannendes Winterrätsel mit klaren und ruhigen Zeichnungen, die auf jeder Doppelseite einen geheimnisvollen Spaziergang mit Spuren im Schnee abbilden.

Diese wundervolle weiße Decke hält ein Rätsel für uns bereit. Überall sind Spuren. Von Menschen oder Tieren. Wir begleiten ein Kind – genauer gesagt seine Spuren – dabei, das Rätsel der Abdrücke auf einem geheimnisvollen Spaziergang im Haus und draußen in der Natur zu lösen.

„Silent Books“ sind ein ganz besonderes kommunikatives Medium, das wir in unserem Bücherregal nicht missen möchten, da sie völlig ohne Text unsere Phantasie beflügeln können.

Die Künstlerin Gerda Muller ist erfolgreich, in dem was sie tut, da sie dies voller Herz und Authentizität für ihre kleinen Leser*innen tut.

„Wenn ich ganz allein in meinem Atelier arbeite, ist mir manchmal so, als wäre ein Kind an meiner Seite, das mir zusieht und mich – oftmals – lenkt. Für dieses Kind, und nicht für Eltern oder Verleger, arbeite ich.“

Gerda Muller (Quelle: www.beltz.de)

Hier gelangt ihr direkt zu unserem Instagram Kanal:

Vielen Dank, lieber Moritz Verlag, für dieses zauberhafte Rezensionsexemplar – Werbung (Markennennung), unbezahlt

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner