Iris „Leseleckerbissen“ im Januar ist

„Ein Fall für Finn und Schörlock“

Herzlichen Glückwunsch, Patricia Schröder, Theresa Schwietzer sowie dem cbj Verlag!

Jeden pro Monat prämiert jede von uns ein besonders herausragendes Buch mit dem „Leseleckerbissen“ – einer kleinen Auszeichnung, mit der wir nicht nur unsere Leser*innen, sondern auch die Autor*innen und Illustrator*innen sowie Verlage überraschen möchten. Und übrigens auch uns gegenseitig, denn keiner von uns beiden weiß vorab etwas von dem wunderbaren Buch, dass die andere sich als Leseleckerbissen des Monats ausgesucht hat.

Wer das Vorlesen über die Kindergartenzeit ganz einfach fortsetzt, weil es Freude, Nähe und ein gemeinsames Erlebnis spendet, und wer grundsätzlich gerne in der Familie oder für Freund*innen vorliest, der ist mit unserem Januar Leseleckerbissen gut beraten. Lesenlernen ist schwer, bevor es leicht wird. Und durch das gemeinsame Lesen und Üben, fühlt es sich leichter an, weil das Kind nicht alleine gelassen wird mit dieser schweren Aufgabe. Freude setzt ein, denn mit kleinen Lesehäppchen können direkt erste Leseerfolge erzielt werden.

In den Weihnachtsferien haben wir die Reihe “Erst ich ein Stück, dann du ein Stück” aus dem cbj Verlag für uns entdeckt. Unterschiedliche Autor*innen und Illustratori*innen sind vertreten, doch den Großteil dieser Reihe bestreitet Ideengeberin und Autorin Patricia Schröder. Von Prinzessin, über Drachen oder Fußball, Pferde, Meerjungfrauen und Ritter – für jedes Interesse ist etwas dabei. Es geht um ansprechende Geschichten, Phantasie, Gefühle und Freundschaft.

„Ein Fall für Schörlock und Finn“, Patricia Schröder, Theresa Schwietzer. Erschienen 2022 bei cbj Verlag. 96 S., zum Vorlesen ab 6 Jahren, zum Mitlesen ab 2. Klasse.

Unser erstes und sicherlich nicht letztes Buch aus dieser Reihe.

Hier stehen die Freundschaft zu Tieren und unter Kindern, ein Diebstahl sowie das Thema Schuld und Versöhnung im Rahmen einer spannenden, schulischen Detektivgeschichte im Vordergrund:

Finn möchte gerne ein berühmter Detektiv sein. Dies erfahren wir direkt zu Beginn der Geschichte über seinen Traum. Bisher gelingt es ihm vor allem zuhause und mit Hilfe seines quasselnden und vorwitzigen Wellensittichs Schörlock, der verschwundene Socken wiederfindet. Als dann ein echter Fall in der Schule auftaucht, bei dem es um den schüchternen Emil und die vorlaute Lotta geht, die gerne für Ärger sorgt, ist Finns Detektivtalent sofort im Einsatz. Seine erste richtige Ermittlung beginnt: Wer hat Emils Schuh geklaut – war es Lotta? Kann das sein? Denn plötzlich ist Lottas geliebtes Kaninchen Primel verschwunden.

Wer hat wem was geklaut und warum überhaupt – so geht’s nicht!

Eine rasante Detektivgeschichte mit interessanter Wendung und aus Sicht eines neutralen Erzählers treibt die Geschichte voran und hält somit die Lesemotivation hoch. Ergänzt wird das ganze durch die passenden Illustrationen von Theresa Schwietzer, die mal die Kinder, mal witzige Ausschnitte mit Wellensittich-Oberdetektiv “Schörlock” zeigen.

Aus unserer eigenen Erfahrung und mit meiner Sicht der Lese- und Literaturpädagogik eignen sie sich gut fürs Lesenlernen in kleinen Häppchen. Nachdem das “Kleingedruckte” durch einen Erwachsenen oder ein leseerfahrenes Kind (gerne dabei auch langsamer und mit dem Finger zeigend) vorgelesen wurde, kann das Kind eine kürzere und großgedruckte Stelle in Fibelschrift übernehmen. So wird das gemeinsame Lesen zu einem schönen Erlebnis und die Chance, dass Kinder sich für Geschichten und das Lesenlernen weiter motivieren, steigt.

Eine gute Idee für Kinder ab der 2. Klasse.

Hier gelangt ihr direkt zu unserem Instagram Kanal:

Rezension, selbst gekauft – Werbung (Markennennung), unbezahlt und unbeauftragt

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner