Peter, Ida und Minimum

Kinder sind neugierig. Kinder haben viele Fragen. Und irgendwann wollen sie wissen, wie das so ist mit dem Kinderkriegen. Auch wenn das Buch „Peter, Ida und Minimum“ schon rund 40 Jahre alt ist – an der Aktualität des Themas und der Fragen hat sich nichts geändert. Und deshalb ist dieses Aufklärungsbuch für Kinder ein echter Klassiker für uns.

„Peter, Ida und Minimum“ von Grethe Fagerström und Gunilla Hansson, 1979 erschienen im Ravensburger Verlag, 48 S.; 1980 ausgezeichnet mit dem Deutsche Jugendliteraturpreis als Kindersachbuch.

Das für ein Sachbuch ungewöhnlich gestaltete Buch in Form eines Comics erzählt die Geschichte der Familie Lindström, die ein Baby erwarten. Ida und Peter haben dazu viele Fragen: Wie entsteht eigentlich ein Kind? Wie geht es dem Baby im Bauch? Wie wird ein Kind geboren? Auch körperliche Veränderungen in der Pubertät, das Zusammensein von Mann und Frau, Verhütung werden wie selbstverständlich angesprochen, aber auch, dass ein neues Familienmitglied eine Veränderung für die Familie bedeutet und damit verschiedene Gefühle wie Überreiztheit, Ärger, Eifersucht, Stolz und Geschwisterliebe einhergehen können.

Ganz unkompliziert, unaufgeregt und ohne zu überfordern werden Kinder mit Hilfe der Geschichte und Illustrationen ehrlich, mit Leichtigkeit und altersgerechter Sprache kindgerecht an das Thema Aufklärung herangeführt und dabei wichtige Aspekte rund um das Thema von Mann & Frau und dem Kinderkriegen offen thematisiert. Fragen und Anregungen zum Spielen am Ende jedes Kapitels laden zum Nachdenken und zur Auseinandersetzung ein und beziehen so Betrachterinnen und Leserinnen in die geschilderten Situationen mit ein.

Durch die Gestaltung als Comic kann man beim Vorlesen einfach in das Gespräch mit Kindern einsteigen und einzelne Aspekte näher erläutern oder auf weitere Fragen eingehen. Durch die verständliche Sprache und Erklärungen sowie die vielen Bilder eignet sich das Buch aber auch für Erstleser, kann aber ebenso durch das jugendlich anmutende Comicformat ältere Kinder ansprechen oder im Sachunterricht, z.B. im Rahmen der Sexualerziehung genutzt werden.

Die Altersempfehlung liegt bei 6 Jahren – unserer Meinung und Erfahrung nach finden aber auch Kinder mit 3-4 Jahren die Geschichte interessant und können bestimmte Aspekte aufgrund der eigenen Entwicklung und möglichen Erfahrungen, z.B. die körperlichen Unterschiede von Mann und Frau oder Emotionen in der Familie mit einem neugeborenen Baby, schon sehr gut verstehen und nachvollziehen.

Zugegebenermaßen ist die Darstellung bestimmter Situation nicht ganz zeitgemäß. So bleiben z.B. heute die Babys nach der Entbindung im Krankenhaus in der Regel bei ihren Müttern anstatt im Säuglingszimmer durch eine Glasscheibe von der Familie besucht zu werden. Andererseits ist das Buch wiederum angesichts des Erscheinungsjahres erstaunlich gegenwartsnah und zeigt, dass Familie und Gesellschaft vielfältig sind: Von der Großfamilie über Alleinerziehende und Adoptiveltern werden verschiedene Familienkonstellationen vorgestellt, ebenso wie Familien aus anderen Kulturkreisen. Dass z.B. Regenbogenfamilien und PoC nicht über Bild oder Text angesprochen werden, lässt sich aber beim Vorlesen mit den Kindern ebenso thematisieren wie der Umgang mit der eigenen Sexualität, Veränderungen während der Pubertät, Gefühle und Grenzen in Bezug auf den eigenen Körper oder gleichgeschlechtliche Liebe.

Daher bietet das Buch eine wunderbare Grundlage, um mit Kindern zu diesem Thema, dass uns Erwachsenen zu vermitteln nicht immer ganz leichtfällt, ins Gespräch zu kommen, Fragen zu stellen und gemeinsame Antworten zu finden.

Ein Aufklärungsbuch für Kinder im Kindergarten und Grundschulalter, das zeigt, dass es toll, natürlich und wichtig ist rund um das Thema Körper und Sexualität Fragen zu haben, darüber zu reden und Antworten zu bekommen.

Wer von euch hat es schon als Kind gelesen? Und wer schon mit den eigenen Kindern, im Kindergarten oder in der Grundschule angeschaut?

Instagram Tipps:

  • Dieses Buch geht rüber zu Blogger*innen und Verlagen mit der Aktion #kidscomicweek. Dort geht es ab heute um Comics. Danke @kleinerleser und @mintundmalve – wir freuen uns drauf!
  • Klickt auf das pinke Instagram Icon, dann gelangt ihr direkt zu unserer Ankündigung für diese Woche. Viel Spaß!

(Rezension, selbst gekauft – Werbung, da Markennennung)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.