Eine wilde Symphonie

Wild und Symphonie, aber so was von! Dan Brown komponiert ein Buch von und mit Tieren voller klassischer Musik. Ein Musikbuch, das Mitmachen belohnt und zwar durch phänomenale Illustrationen von Susan Batori, die förmlich die Musik schon vor dem ersten Takt erahnen lassen. Auf den ausdrucksstarken Doppelseiten finden sich auch kleine Rätsel, Reime und Mutmachende Sprüche.

Der Großteil unserer Aufmerksamkeit gehört momentan einfach noch der Musik, da man sie quasi live dazu hören kann, indem man die dazugehörige App auf seinem Handy installiert. Das geht wirklich kinderleicht. Wie im Buch, so auch in der App, findet sich die Maus als Dirigent wieder und für jeden ist etwas dabei, egal ob Wüste, Wald oder Wasser.

[metaslider id=“353″]

Dieses Buch ist mal wirklich ein gelungenes „Hörbuch“. Es braucht kaum einen Vorleser, dafür aber viele kleine und große Zuhörer, eingekuschelt in der Leseecke. Es lässt uns eintauchen in die klassische Musik und zeigt uns welche komplexen Abläufe zwischen den einzelnen Instrumenten möglich sind und was sie als großes Ganzes dadurch erschaffen.

(Zum Abspielen auf Play klicken)

Ich komme nicht um hin, meine persönlichen Favoriten in diesem Buch zu beschreiben: Es ist ganz klar die Unterwasserwelt.

Vielen Dank an Dan Brown, Susan Batori und Boje Verlag für dieses großartige Meisterwerk und für diesen mutigen Weg, Kindern und Erwachsenen klassische Musik tierisch gut zu vermitteln.

(Rezension, selbst gekauft – Werbung, da Markennennung)

Steckbrief:

  • Eine wilde Symphonie
  • Dan Brown und Susan Batori
  • ab 4 Jahren
  • 48 Seiten
  • erschienen September 2020
  • Boje Verlag
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner