Eine Wiese für alle

Welttag des Flüchtlings 2021: Bücherdrei – ein Thema, drei Bücher

Das aller wichtigste zuerst: Tue was Gutes und kaufe das Buch! 14,- Euro kommen einem sozialen Zweck zugute.

Das Buch beginnt damit, dass wir als glückliche Schafe auf einer Wiese leben und dort fehlt es uns an nichts. Du hast richtig gelesen: Wir als Schafe. Das Buch spricht uns direkt an. Dich, mich… jeden Zuhörer. Dann eines Tages wird unser so gewöhnliches Leben dort durcheinandergebracht. Wir werden vor die Frage gestellt, ob wir einem schiffbrüchigen Schaf helfen möchten. Man ahnt es bereits beim Lesen: Das Schaf, das unsere Hilfe so dringend zum Überleben benötigt, gerät immer stärker in Not. 

„Es ist uns natürlich nicht egal. Du tust uns ganz doll leid, du armes fremdes Schaf! Aber wir können leider nichts für dich machen.“

(Eine Wiese für alle. S. 27 f)

„Eine Wiese für alle“ Hans-Christian Schmidt (Autor). Andreas Német (Illustrator). Erschienen 2020 im Klett Kinderbuch Verlag. 40 S., empfohlen ab 4 Jahren (aus unserer Sicht für jedes Schulalter geeignet und darüberhinaus ebenso für Erwachsene zu empfehlen)

Beim Lesen von „Eine Wiese für alle“ fühlt man sich sehr schnell hineingezogen und genau so soll es sein. Dem Autor gelingt es, den Leser durch die von Ausreden und Wegschauen gespickten Dialoge zum Nachdenken und Mitfühlen zu bringen.

Dann nimmt das Buch eine sehr spezielle Form an, was ich im Erzählstil so bislang nur von Spielen kannte: Das Ende der Geschichte liegt in unserer Hand! Unsere nächste Handlung als Schafherde entscheidet über das Los des schiffbrüchigen Schafs. Können wir es noch retten? 

Die klaren Illustrationen von Andreas Német und der einheitliche Aufbau treiben die Geschichte nach vorne: auf der einen Buchseite die vermeintlichen Helfer, auf der anderen der Hilfesuchende. 

Unser Familiengespräch danach bringt uns immer wieder auf die Seite zurück, auf der die gefährlichen Wölfe gezeigt werden – die Bedrohung für das geflohene, traumatisierte Schaf. Sicherlich ist das für Kinder noch nicht im Ganzen metaphorisch zu begreifen. Jedoch spiegelt es für die Kleinsten in unserer Gesellschaft etwas wieder, das sie zuvor von den eigenen Vorbildern gelernt haben: nämlich, dass man jemandem selbstverständlich hilft, wenn er ängstlich und traurig ist. Lasst uns gemeinsam helfen, denn es gibt sie ja wirklich, die bösen Wölfe… 

Warum hat uns dieses Bilderbuch überzeugt?

  • Es thematisiert das Thema Vertreibung, Flucht, Seenotrettung auf eine sehr verständliche und eingängige Art.
  • Es ist ein Mitmachbuch zum Thema Flucht und lädt zum gemeinsamen Dialog ein.
  • Der Verlag spendet die Einnahmen für einen guten Zweck.

Hier gelangt ihr direkt zu unserem Instagram Kanal – dort findet ihr noch mehr Infos rund um das Thema „Flucht“:

Rezension, selbst gekauft – Werbung, da Markennennung – Bildrechte: Klett Kinderbuch Verlag


Weitere Empfehlungen zum Thema Flucht:

Für den Welttag des Flüchtlings am 20. Juni stellen wir euch in den folgenden Tagen eine weitere Folge Bücherdrei vor. Morgen geht es los – begleitet von Zahlen, Daten, Fakten und Portraits!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.