Das Faultier im Pop-up-Wald

Zum heutigen Tag des Waldes möchten wir ein ganz außergewöhnliches Buch vorstellen. Ein Buch, das uns zeigt, wie gefährdet das Ökosystem Wald ist. Ein wunderschönes Stück Regenwald wird abgeholzt. Das Faultier schläft weiter. Es hat Glück im Unglück.

„Plötzlich dröhnt ein metallisches Geräusch vom Rand des Waldes her. Der Schrei eines Tukans zerreißt die Luft. Das Faultier aber – siehst du es? – setzt seinen Mittagsschlaf fort.

aus „Das Faultier im Pop-up-Wald“

„Das Faultier im Pop-up-Wald“, von Anouck Boisrobert und Louis Rigaud, ab 5, 16 Seiten, erschienen 2011 im Jacoby & Stuart Verlag

Die Reise durch den Wald beginnt mit einer unglaublichen Perspektive auf Bäume und ihre Bewohner. Ein saftiges grün und ein blauer Fluss lassen erahnen, wie der Regenwald dort duftet und wie er sich wohl anhören mag. Schnell ist man von der Aufgabe eingenommen, das schlafende Faultier zu finden. Das Buch lässt sich dabei von allen Seiten betrachten und regt so zum gemeinsamen Entdecken und Sprechen an.

Diese erste Faszination setzt sich fort und wird zugleicht aufgebrochen durch eine zunehmende Spannung. Zerstörerische Maschinen machen den Wald Stück für Stück platt und schnell lässt sich erahnen, dass uns auf den folgenden Seiten nicht mehr viele Bäume entgegenspringen. Das Faultier? Es schläft und schläft und bekommt von all dem nicht viel mit. Plötzlich ist auch sein Baum in Gefahr. Alles ist still. Kein Baum steht mehr dort, wo sich zu Beginn noch ein schöner Regenwald entfaltete.

Doch es gibt ein wenig Hoffnung. Am Ende des Buches erfahren wir, dass wir diese Maschinen zwar nicht direkt aufhalten konnten, aber wir können nun einen neuen Wald pflanzen und allen Tieren ein neues Zuhause schenken – und auch dem Faultier ein neues Schlafplätzchen. Das Faultier ist im Grunde bei all dem ein Symbol für die menschliche Trägheit und Beharrlichkeit, die Dinge nicht ganz so ernst zu nehmen, wie sie vielleicht sind.

Mit älteren Kindern kann man über diese Punkte hinaus direkt in einen wertvollen Austausch gehen.

Impulse für eine Gesprächsrunde:

  • Wie kommt es überhaupt soweit, dass ganze Regenwälder durch Feuer und Maschinen zerstört werden?
  • Was kann getan werden, um diesen Prozess zu verlangsamen oder gar aufzuhalten?
  • Was kann jede/r einzelne von uns dafür tun?
  • Kennt ihr weitere gute Beispiele, die zeigen, wie Naturschutz funktionieren kann, zum Beispiel auch in unserer Heimat?

Warum hat uns dieses Bilderbuch überzeugt?

  • Ein Faultier ist hier der heimliche Star.
  • Ein Pop-up- und Suchbilderbuch in einem mit einer tiefen Botschaft.
  • Es bietet sehr viel Gesprächsanlässe rund um das Thema Wald, Naturschutz und den Eingriff der Menschen in das Ökosystem.

Auszeichnungen:

  • Nominiert für den Premio Andersen 2011
  • The White Ravens 2012

Hier gelangt ihr direkt zu unserem Instagram Kanal:

Rezension, selbst gekauft – Werbung (Markennennung), unbezahlt – Bildrechte: Jacoby & Stuart

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner